Direkt zum Seiteninhalt springen

von

Von Ralph Würschinger
Ein Podcast über Kaffee – als mir das von einer Mitarbeiterin des Deutschen Museums als Thema vorgeschlagen worden ist, sagte ich sofort zu. Kaffee kennt jeder. Er ist allgegenwärtig: Man findet ihn im Supermarkt, in der Werbung, auf der Straße abgefüllt in To-Go-Bechern. Für viele Deutsche gehört er zur Morgenroutine und zur Teambesprechung im Büro. Für mich nicht. Ich vertrage ihn leider nicht so gut. Der persönliche Bezug ist also nur bedingt vorhanden. Trotzdem war ich neugierig, inwiefern Kaffee ins Museum passt; dort sogar eine eigene Ausstellung bekommt. Als mich die beiden Kuratorinnen Melanie Jahreis und Sara Marquart durch ihren „Kosmos Kaffee“ führten, realisierte ich, wie vielschichtig dieses Produkt ist. Wir gingen vorbei an einem nachgebauten Kafeewald, an einem Regal mit unterschiedlichsten Kaffeekannen und -maschinen und vorbei an Wänden, die veranschaulichten, wie der Kaffeehandel abläuft. Biologische, chemische, wirtschaftliche, technische und kulturhistorische Inhalte wurden hier vermittelt. All das bringt so eine kleine unscheinbare Bohne mit sich, kaum größer als ein Fingernagel.

Kill Your Darlings

Schnell waren Ideen für den Podcast vorhanden. Zu viele Ideen. Letztendlich musste ich Aspekte wie Koffein und Gesundheit streichen. Die Geschichte des Kaffees fiel flach. Kaffee im Kontext der Popkultur ebenfalls. Was es beim Röstvorgang zu beachten gilt und was das mit der Bohne macht – auch nicht zu hören in der Episode. Vieles davon wird glücklicherweise in der Sonderausstellung vermittelt.
Was der Podcast aufzeigt, ist die Reise der Kaffeebohne vom Anbaugebiet auf Mauritius bis zu uns in die Tasse als Heißgetränk. Stopps auf dem Weg behandeln den Klimawandel und dessen Auswirkungen auf den Kaffee, die Arbeitsbedingungen der Kaffeebauern, die Geburtsstunde eines handlichen Helfers bei der Zubereitung und eine Zukunftsvision des Kaffeetrinkens.

Kosmos Kaffee

Bis 6. September 2020

162 Liter Kaffee trinken die Deutschen pro Kopf im Jahr – mehr als Wasser, Tee oder Bier. Die Sonderausstellung zum Lieblingsgetränk der Deutschen zeigt alles über Biologie, Chemie, Technik und Ökonomie bis hin zu Kult und Kultur rund um die Bohne. Weitere Informationen

Wissen zum Hören

Der DM Podcast geht in die zweite Runde:
Fünf neue Folgen mit spannenden Einblicken hinter die Kulissen der Forschung zu Objekten und Ausstellungen im Deutschen Museum - von Kryptologie bis Teilchenphysik. Zu den Podcasts
Ralph Würschinger ist ausgebildeter Journalist, multimedialer Autor und Podcaster. Er studierte Vor- und Frühgeschichte, Germanistische Linguistik und Mediävistik an der LMU München und war schon während des Studiums im Hörfunk tätig. Seit Juli 2019 arbeitet er als Online-Redakteur für das Kindermissionswerk 'Die Sternsinger' und betreut dessen Social Media-Kanäle.

Autor/in

Gastblogger

Immer wieder schreiben Gäste im Blog - Informationen zu diesen Autorinnen und Autoren finden sich im jeweiligen Beitrag. Als Gastblogger schrieben in letzter Zeit: <link 12873 - internal-link-new-window "Opens internal link in new window">Jutta Schlögl</link> war als Physik-Ingenieurin im Bereich Technische Entwicklung tätig und ist seit 2007 wissenschaftliche Mitarbeiterin des Deutschen Museums. Sie leitet das Projekt Experimentier-Werkstatt.Dorothea Föcking ist Hamburger Abiturientin und macht ein zweimonatiges Praktikum im Vorbereitungsteam der Sonderausstellung "Anthropozän". Ihr Tipp für einen Besuch im Deutschen Museum: Bei einem Museumsbesuch sollte man unbedingt Halt in der <link 81 - more>Pharmazie-Ausstellung</link> machen, um in das Innere der riesigen, gemütlichen Zellnachbildung zu schauen.