Direkt zum Seiteninhalt springen

von

Von Ralph Würschinger
„Auf zu neuen Welten“ - dieser Slogan ist auf vielen Plakaten rund um das Deutsche Museum zu lesen. Dahinter verbirgt sich die Zukunftsinitiative des Deutschen Museums: Alte Ausstellungen werden erneuert, das Gebäude auf den neuesten Stand der Technik gebracht.
„Auf zu neuen Welten“ - damit könnte aber auch die Digitalisierungsoffensive des Hauses beschrieben werden. Die Abteilung überlegt sich, welchen Nutzen das Museum aus den neuesten Entwicklungen in der Computertechnologie ziehen kann. Wie soll sich ein Museum in der Onlinewelt positionieren? Wie können Bildschirme, virtuelle Realität und Handys den Museumsbesuch bereichern? Welche Risiken entstehen aus der Digitalisierung für Museen?

Näher am Objekt

Es ist ein großes Thema, mit dem sich das Deutsche Museum, aber auch andere Museumshäuser, seit Jahren auseinandersetzen. Für die aktuelle Folge habe ich mich mit Andrea Geipel unterhalten. Sie leitet das Team im VRlab, einer neuen Ausstellung, die den Besucher in die virtuelle Realität entführt. Dazu bekommt er eine spezielle Brille aufgesetzt und ein Steuergerät, mit dem er sich durch die virtuelle Welt bewegen kann. Er erfährt, wie Maschinen funktionieren, kann ganz nah an sie herantreten oder bei historischen Ereignissen dabei sein, wie beispielsweise beim Gleitflug von Otto Lilienthal.
Virtual Reality ist aber nur ein kleiner Bestandteil der Digitalisierung. Was sonst noch damit möglich ist und was das Deutsche Museum in nächster Zeit damit vorhat, gibt’s im Podcast zu hören.

Weiterlesen:

  • Weitere Informationen über das VRlab
  • Das VRlab wird am Deutschen Museum entwickelt im Teilprojekt "3D- Visualisierung: Perspektiven in der musealen Vermittlung" im Rahmen von museum4punkt0. Mehr zu diesem Forschungsprojekt.
  • Blogbeitrag – "In 10 Minuten auf den Mond und wieder zurück"

Wissen zum Hören

Neue Podcastreihe: Ein Meer, das verdunstet, ein kurioses Musikinstrument und ein Kleid aus Glasfasern - unsere Forschungsprojekte für Sie erzählt. Mehr…
Ralph Würschinger ist Absolvent der katholischen Journalistenschule ifp und arbeitet als freier Journalist. Im Juli 2018 war er als Praktikant in der Pressestelle des Deutschen Museums tätig.

Sein Tipp für einen Besuch im Deutschen Museum ist die Historische Luftfahrt, weil man hier nachempfinden kann, wie Träume Fliegen gelernt haben: von Science-Fiction-Plänen Leonardo Da Vincis über Käthe Paulus' waghalsige Sprünge aus dem Ballon, um den einen von ihr erfundenen Fallschirm zu testen, bis hin zum ersten motorisierten Flug der Gebrüder Wright.

Autor/in

Gastblogger

Immer wieder schreiben Gäste im Blog - Informationen zu diesen Autorinnen und Autoren finden sich im jeweiligen Beitrag. Als Gastblogger schrieben in letzter Zeit: <link 12873 - internal-link-new-window "Opens internal link in new window">Jutta Schlögl</link> war als Physik-Ingenieurin im Bereich Technische Entwicklung tätig und ist seit 2007 wissenschaftliche Mitarbeiterin des Deutschen Museums. Sie leitet das Projekt Experimentier-Werkstatt.Dorothea Föcking ist Hamburger Abiturientin und macht ein zweimonatiges Praktikum im Vorbereitungsteam der Sonderausstellung "Anthropozän". Ihr Tipp für einen Besuch im Deutschen Museum: Bei einem Museumsbesuch sollte man unbedingt Halt in der <link 81 - more>Pharmazie-Ausstellung</link> machen, um in das Innere der riesigen, gemütlichen Zellnachbildung zu schauen.