Direkt zum Seiteninhalt springen

von

Von Christine Kolczewski
„Ihre Cholesterin-Werte sind zu hoch!“ Rund zwei Drittel der Deutschen hören diesen Satz im Laufe ihres Lebens beim Arzt. Doch was bedeutet ein zu hoher Cholesterinwert überhaupt? Wie hoch ist zu hoch? Welche Krankheiten kann ein zu hoher Cholesterinwert begünstigen und wie kann ich ihn senken? Und – was ist Cholesterin überhaupt? Diese Fragen werden in der komplett überarbeiteten AMGEN-Themeninsel beantwortet - von uns Museumsmitarbeitern liebevoll „der Wurm“ genannt. AMGEN ist eines der größten forschenden Biotechnologie-Unternehmen weltweit und engagiert sich seit 2006 als Gründungspartner für das Zentrum Neue Technologien. Die AMGEN-Themeninsel begrüßt die Besucher mit einer eindrucksvollen dreidimensionalen Skulptur – dem schon erwähnten Wurm. Nicht zufällig erinnert seine Form an eine DNA-Doppelhelix.
Die Skulptur bietet Platz für ein dreidimensionales Querschnitt-Modell einer Arterie, das zusammen mit Videoinstallationen anschaulich die Bildung von sogenannten Plaques in unseren Blutgefäßen darstellt. Plaques sind fetthaltige Ablagerungen aus vom Körper verdauten Cholesterin-Molekülen und Bruchstücken zugrunde gegangener Verdauungszellen. Die Plaques sind nur durch eine dünne Schicht von der Blutbahn getrennt. Gefährlich wird es wenn – wie im Modell gezeigt - die trennende Schicht einreißt. Die jetzt frei liegenden fetthaltigen Ablagerungen aktivieren sofort das Gerinnungssystem des Blutes. Weiße Blutplättchen lagern sich an und innerhalb von Minuten kann ein Gerinnsel aus Fibrinfäden und Zellen einen Pfropf bilden, der das Gefäß verschließt. Es kommt zum Infarkt, z.B. einem Herzinfarkt.
Rund um die Skulptur wird Hintergrundwissen zum Thema Cholesterin spielerisch und interaktiv vermittelt. Man kann sich über die Entstehung und Behandlung der familiären Hypercholesterinämie informieren – einer Krankheit, die einen zu hohen Cholesterinspiegel verursachen kann - oder Tipps zur Vermeidung eines erhöhten Cholesterinspiegels nachlesen. Die Besucher können auch versuchen, spielerisch Cholesterin einzufangen und so ihren Cholesterinspiegel zu senken. Quasi nebenbei erklärt das Spiel damit den Wirkmechanismus des neuen Medikaments zur Senkung des Cholesterinsspiegels von AMGEN. Ein zweiter Forschungsschwerpunkt von AMGEN ist die Tumortherapie. Neben einer Medienstation mit Hintergrundwissen gibt es auch hier wieder die Möglichkeit, spielerisch Wissen zu erlangen: mit Hilfe der sogenannten BiTE®-Technologie finden körpereigene Abwehrzellen schneller die zu zerstörenden Krebszellen. An der Rückwand der Themeninsel stellt sich AMGEN als Unternehmen und seine Forschungsschwerpunkte vor. Besonders eindrucksvoll ist der virtuelle 360° Rundgang durch die Labore von AMGEN in Kalifornien. Unsere Besucher können ihren Weg durch die Labore selbst steuern und erfahren dabei alles Wissenswerte über den Herstellungsprozess von Biopharmazeutika.

Christine Kolczewski

leitet das Zentrum Neue Technologien (ZNT) und ist Kuratorin für Nano- und Biowissenschaften. Neben der Betreuung und Aktualisierung der Sammlung und Ausstellung zur Nano- und Biotechnologie gehört auch die Entwicklung und Planung von Veranstaltungen zum Thema Neue Technologien zu ihren Aufgaben. Dabei arbeitet sie eng mit Partnern aus Wissenschaft und Forschung zusammen. Außerdem ist Christine Kolczewski Mitglied im Projektteam der neuen Dauerausstellung Chemie.Ihr Tipp für einen Museumsbesuch: Die Abteilung Technisches Spielzeug – weil man zum Spielen und Entdecken nie zu alt ist.

Autor/in

Christine Kolczewski

leitet das Zentrum Neue Technologien (ZNT) und ist Kuratorin für Nano- und Biowissenschaften. Neben der Betreuung und Aktualisierung der Sammlung und Ausstellung zur Nano- und Biotechnologie gehört auch die Entwicklung und Planung von Veranstaltungen zum Thema Neue Technologien zu ihren Aufgaben. Außerdem leitet sie die Abteilung Ausstellungsprojekte Sonderausstellungen und ist Ansprechpartnerin für alle großen und kleinen Sonderausstellungen auf der Insel. Ihr Tipp für einen Museumsbesuch: Die Abteilung Technisches Spielzeug – weil man zum Spielen und Entdecken nie zu alt ist.