Direkt zum Seiteninhalt springen

von

Von Jutta Schlögl
"Ultrakurzpulslaser für die industrielle Massenfertigung - Produzieren mit Lichtblitzen": Dafür haben Jens König, Stefan Nolte und Dirk Sutter 2013 den Deutschen Zukunftspreis gewonnen. Dank ihrer großzügigen finanziellen Unterstützung kann inmitten der Ausstellungen des Deutschen Museums ein zeitgemäßer Mitmachbereich für große und kleine Besucher entstehen. Die Eröffnung ist geplant für den Herbst 2015 mit attraktiven Themen aus der Optik, es folgen vielfältige Angebote aus dem breiten Spektrum von Physik und Technik. In der Experimentier-Werkstatt wird das eigenhändige Tun der Besucher in den Mittelpunkt gerückt: Phänomene und Objekte können „handgreiflich“ erforscht werden, Geräte zerlegt und Experimente selbst durchgeführt werden. Es wird manches Alltagsrätsel gelüftet: die Regenbogenfarben in der Wasserpfütze geben ihr Geheimnis ebenso preis wie die modernen Glasfaserleitungen. Bevor an einem eigenen Leuchtobjekt getüftelt und konstruiert wird, inspirieren physikalische Spielereien und faszinierende Effekte zu eigenen Ideen und der Verknüpfung von Wissenschaft und Technik mit künstlerischen Aspekten. Die Experimentier-Werkstatt wird Workshops für verschiedene Zielgruppen ab dem Grundschulalter anbieten und einmal wöchentlich für alle Museumsbesucher offen stehen: Kinder, Jugendliche, Familien und Erwachsene aller Altersgruppen – egal ob mit oder ohne Vorkenntnisse – können sich spontan dazu gesellen, Berührungsängste überwinden und sich selbst als Tüftler und Macher erleben. So fällt durch diesen Zukunftspreis ein heller Lichtstrahl auf ein Projekt der Nachwuchsförderung!
Jutta Schlöglwar als Physik-Ingenieurin im Bereich Technische Entwicklung tätig und ist seit 2007 wissenschaftliche Mitarbeiterin des Deutschen Museums. Sie leitet das Projekt Experimentier-Werkstatt und freut sich darauf, große und kleine Besucher beim „Selbermachen“ zu erleben.

Autor/in

Gastblogger

Immer wieder schreiben Gäste im Blog - Informationen zu diesen Autorinnen und Autoren finden sich im jeweiligen Beitrag. Als Gastblogger schrieben in letzter Zeit: <link 12873 - internal-link-new-window "Opens internal link in new window">Jutta Schlögl</link> war als Physik-Ingenieurin im Bereich Technische Entwicklung tätig und ist seit 2007 wissenschaftliche Mitarbeiterin des Deutschen Museums. Sie leitet das Projekt Experimentier-Werkstatt.Dorothea Föcking ist Hamburger Abiturientin und macht ein zweimonatiges Praktikum im Vorbereitungsteam der Sonderausstellung "Anthropozän". Ihr Tipp für einen Besuch im Deutschen Museum: Bei einem Museumsbesuch sollte man unbedingt Halt in der <link 81 - more>Pharmazie-Ausstellung</link> machen, um in das Innere der riesigen, gemütlichen Zellnachbildung zu schauen.