Direkt zum Seiteninhalt springen

von

Dank unseres Rasterelektronenmikroskops, können die Besucher der Abteilung Optik oft wunderschöne Kleinigkeiten bestaunen.

Gerade in der Vorweihnachtszeit lassen die Kieselalgenschalen und Radiolarienskelette an Christbaumschmuck und getrocknete Orangenscheiben denken. Bleiglanzkristalle erscheinen wie Winterlandschaften auf dem Monitor des REM. Die Passionspollen, zum "DM" gelegt, liegen geradezu wie Schneebälle bereit. Grün eingefärbt erinnert das Einzellergerüst daran noch schnell den Christbaum einzukaufen, um das Familienfest beginnen zu können. 

Der Phantasie sind eben keine Grenzen gesetzt, bei der Betrachtung mikroskopisch kleiner Kostbarkeiten. Was wird es da wohl in der Osterzeit zu sehen geben? 

Sie werden es erleben! 

Aber nun wünsche ich Ihnen erst einmal ein Frohes Weihnachtsfest. 
Klaus Macknapp

Autor/in

Klaus Macknapp

betreut seit 17 Jahren die Ausstellung Optik, in der es ums Auge, ums Sehen und um Licht geht - daher ist sie auch eine der dunkelsten im Museum. Klaus Macknapp hat sich vor vielen Jahren ins Reich des Unsichtbaren gewagt und arbeitet am Raster-Elektronen - und an Lichtmikroskopen. Sein Tipp für einen Besuch im Deutschen Museum: An den Mikroskopie-Führungen in der Abteilung Optik teilnehmen, um die schönsten und aufregendsten Kleinigkeiten zu erkunden – oder einen Mikroskopie-Workshop zu buchen. Die Auswahl der täglich kostenlos angebotenen Führungen und Vorführungen findet man täglich ab 9.00 Uhr auf der Website und auf dem Aushang im Eingangsbereich des Deutschen Museums. Den Workshop kann man über das Führungsbüro buchen.