Direkt zum Seiteninhalt springen

von

Von Sabine Pelgjer
„The Eagle has landed“ heißt es täglich im Planetarium des Deutschen Museums. Im Jubiläumsjahr der ersten Mondlandung erweitert das Haus damit das Fulldome-Programm für die Besucher der Münchner Museumsinsel. „Capcom Go!“ zeigt in einer spektakulären Kombination von Animationen mit original Bild- und Tonaufnahmen die Geschichte des US-amerikanischen Apollo-Raumfahrtprogramms, das am 20. Juli 1969 in der erfolgreichen Landung von Neil Armstrong und Buzz Aldrin auf dem Mond gipfelte.
Ohne „Capcom“ kein „One small step for a man…”: Natürlich hatte Neil Armstrong seine berühmten Worte an alle Menschen auf der Erde gerichtet, doch der Capsule Communicator war im Kontrollzentrum der NASA der einzige, der direkt mit den Astronauten reden durfte. So spielte der Verbindungssprecher eine Schlüsselrolle bei der US-Raumfahrtorganisation und wurde zum Namensgeber für den neuen Fulldome-Film über das Apollo-Programm.
In der 30-minütigen Show sind natürlich Armstrongs ikonische Sätze von der ersten Mondlandung zu hören, dazu gibt es in der spektakulären Animation auch zahlreiche Original-Bilddokumente. So wird die Geschichte der Apollo-Missionen – vom Beginn mit John F. Kennedys berühmter Rede bis zur letzten Landung – auf besonders beeindruckende Art im Fulldome-Format noch einmal lebendig. „Gerade weil seit 1972 kein Mensch mehr den Mond betreten hat, geht noch immer eine ungebrochene Faszination von der ersten Landung eines Menschen auf einem anderen Himmelskörper aus“, sagt Christian Sicka, Astronomie-Kurator des Deutschen Museums. „Wenn man in ‚Capcom Go!‘ sieht, welche enormen Herausforderungen dafür zu bewältigen waren, wird einem auch klar, warum seit so langer Zeit niemand mehr da oben war.“
Dafür bietet das Deutsche Museum täglich die filmische Reise zum Mond. „Capcom Go!“ wird immer um 16 Uhr im Planetarium auf Ebene 6 gezeigt. Alle Mondfans, die sich nur die Show ansehen möchten – ohne Museumsbesuch -, können am jeweiligen Tag an der Kasse im Museumshof Karten für 5 Euro kaufen und ab 15.45 Uhr direkt ins Planetarium gehen. Die Besucher, die Museums- und Planetariumsbesuch verbinden möchten, bekommen die Tickets ganztägig an der Kasse. "Damit haben wir jetzt in unserem Planetarium ein noch runderes Angebot: den Klassiker ‚Sternenhimmel über München‘, den Forscherfilm ‚Ausgerechnet! Unser Universum‘ und mit ‚Capcom Go!‘ ein weiteres faszinierendes Fulldome-Erlebnis für die ganze Familie“, freut sich Christian Sicka.

Neu

Capcom Go! Ticket
5€ inklusive kostenloser Museumseintritt ab 15.45 Uhr Weitere Informationen zum Fulldome-Film

Tipp:

Sonderprogramm zum 50. Jubiläum der Mondlandung am Samstag, 20. und Sonntag, 21. Juli 2019 auf der Museumsinsel. Mehr…
Sabine Pelgjer hat nach dem Studium der Kunstgeschichte bei verschiedenen Tageszeitungen gearbeitet, zuletzt als Chefin vom Dienst bei der Münchner tz.

 
Ihr Tipp für einen Besuch im Deutschen Museum: Zeit mitbringen – und sich unbedingt die Ausstellung Zeitmessung in Ebene 3 ansehen. Zwischen Präzisionspendel- und  Schwarzwalduhren, Kalendervariationen und Oszillograf kann man tief in die vierte Dimension eintauchen. Und wenn das Wetter mitspielt unbedingt im Sonnenuhrengarten auf der Terrasse im sechsten Stock vorbeischauen, dann ist auch Zeit für einen traumhaften Blick über die Stadt.

Autor/in

Sabine Pelgjer

Hat nach dem Studium der Kunstgeschichte bei verschiedenen Tageszeitungen gearbeitet, zuletzt als Chefin vom Dienst bei der Münchner tz. Ihr Tipp für einen Besuch im Deutschen Museum: Zeit mitbringen – und sich unbedingt die Ausstellung Zeitmessung in Ebene 3 ansehen. Zwischen Präzisionspendel- und  Schwarzwalduhren, Kalendervariationen und Oszillograf kann man tief in die vierte Dimension eintauchen. Und wenn das Wetter mitspielt unbedingt im Sonnenuhrengarten auf der Terrasse im sechsten Stock vorbeischauen, dann ist auch Zeit für einen traumhaften Blick über die Stadt.