Direkt zum Seiteninhalt springen

von

Helfen Sie uns bei einer speziellen Besucherumfrage!

„Life was much easier when apple and blackberry were just fruits.“ Vor kurzem schwirrte diese Aussage über alle sozialen Netzwerke. Mit einer ordentlichen Prise Nostalgie wurde vergangenen Zeiten nachgesehnt. Doch die Welt verändert sich und die Menschen haben einen gehörigen Anteil daran. Das Verhältnis von Mensch und Erde ist das Thema einer großen Sonderausstellung, die das Deutsche Museum zusammen mit dem Rachel Carson Center unter dem Arbeitstitel „Anthropozän – Natur und Technik im Menschenzeitalter“ für den Herbst 2014 plant. Welche Rolle hat die Technik in der Entstehung unserer heutigen Welt gespielt? Wie wollen wir sie in der Zukunft einsetzen und welche Folgen könnte das haben? Gestaltet oder zerstört der Mensch die Erde? Und was verstehen wir heute eigentlich unter Natur? Diese und viele weitere Fragen werden in der Ausstellung im Vordergrund stehen und mit Originalobjekten, Medienstationen, Kunstinstallationen und Zukunftsszenarien informativ, interaktiv und unterhaltsam vermittelt werden.
Wir wollen wissen, was Sie denken! Wir würden uns freuen, wenn Sie sich die Zeit nähmen (ca. 10-15 Minuten), um an unserer Besucherumfrage teilzunehmen. Unterstützen Sie so die Planung der neuen Sonderausstellung und gestalten Sie sie aktiv mit! Bitte senden Sie den ausgefüllten <media 32253 _blank pdf "zum Fragebogen">Fragebogen </media>bis zum 14. September an Anthropozaen.Praktikant@deutsches-museum.de

Autor/in

Nina Möllers

ist Mitarbeiterin am Forschungsinstitut des Deutschen Museums. Derzeit arbeitet die promovierte Historikerin als kuratorische Leiterin für eine Sonderausstellung zum Thema "Kosmos Kaffee", die ab Frühjahr 2019 im Deutschen Museum gezeigt wird. Ihr Tipp für einen Besuch im Deutschen Museum ist ein Ausflug ins All:
Im Innenhof des Deutschen Museums steht eine große goldene Sonnenkugel. Folgt man von hier aus dem Pfad, der am Isarufer entlang bis zum Tierpark Hellabrunn führt, trifft man auf Venus, Merkur, Uranus und die anderen Planeten. Der Planetenweg ist maßstäbliches Modell unseres Sonnensystems. Hier wird einem erst richtig bewusst, wie klein der Mensch und wie riesengroß das Weltall ist: Für einen Schritt auf dem Planetenweg müssten wir im Weltall mehr als eine Million Kilometer zurücklegen.