Direkt zum Seiteninhalt springen

von

Diese Aufnahme entstand kürzlich im abgesperrten Baustellenbereich der Abteilung Schifffahrt. Das geheimnisvolle Loch dient aber nicht der Suche nach frühzeitlichen Spuren im Untergrund der Museumsinsel, die übrigens früher einmal Kohleninsel hieß. Nein, hier hat man einfach nur den alten Regenabwasserkanal gesucht und schließlich auch gefunden.  Denn hier muss das ablaufende Regenwasser vom Dach eines der neuen Treppenhäuser eingespeist werden, die zur Zeit im historischen Museumsgebäude wegen entsprechender Sicherheitsauflagen gebaut werden.
Als man bei etwa 2,50 m Tiefe angelangt war, füllte sich das Loch rasch mit Wasser! Dieses Wasser war kein normales Grundwasser, sondern Teil des unterirdischen Wasserausgleichs zwischen dem Isarkanal und dem natürlichen Isarbett. Dieser Ausgleich findet quer zur Flußrichtung unter dem Gebäude des Museums statt und ist je nach Wasserstand unterschiedlich stark ausgeprägt.

Autor/in

Matthias Knopp

Dr. Matthias Knopp ist ehemaliger Leiter der Hauptabteilung Luft-, Raum-, Schifffahrt und ehemaliger Kurator für die Ausstellung Raumfahrt. Er hat die nachweislich erste E-Mail aus dem Deutschen Museum verschickt und 1995 das Museum mit einer eigenen Webseite ins Internet gebracht.