Direkt zum Seiteninhalt springen

von

Viele Objekte im Deutschen Museum sind Einzelstücke und mehrere Jahrhunderte alt. Sie in ihrem ursprünglichen Zustand zu bewahren – soweit das möglich ist – ist Aufgabe der Restauratoren. Eine von ihnen ist Charlotte Holzer.

Sie sitzt oft monatelang an einem Ausstellungsstück und arbeitet vorsichtig mit Pinsel und Staubsauger. Ihr aktuelles Projekt ist die Restaurierung eines Kleids aus Glasfasern. Heute wird das Material zur Datenübertragung verwendet oder zum Wärmedämmen. Aber damals dachte man noch, aus Fasern lässt sich gut Kleidung herstellen. Wobei „gut“ relativ ist – der Vorgang des Glasspinnens ist sehr zeitaufwändig.

Ein Kleid auf Reisen

In der aktuellen Folge begebe ich mich mit Charlotte Holzer zur Geburtsstunde des Glasfaserkleids, dem Amerika Ende des 19. Jahrhunderts. Wir folgen dem Kleid auf seinem Weg bis zum Deutschen Museum. Dabei zeige ich, vor welche Herausforderungen die Restauratorin gestellt wird.
Auch in dieser Folge habe ich einen Gastauftritt: Dominik Fiedler als US-Präsident Grover Cleveland. Vielen lieben Dank dafür!

Das Glasfaserkleid

Weiterlesen:

  • Mehr zum Forschungsprojekt "Das Glasfaserkleid der Infantin Eulalia von 1893"
Ralph Würschinger, Ersteller der Reihe DM Podcast, nimmt eine Tonspuren auf.

Wissen zum Hören

Neue Podcastreihe: Ein Meer, das verdunstet, ein kurioses Musikinstrument und ein Kleid aus Glasfasern - unsere Forschungsprojekte für Sie erzählt.

Autor/in

Ralph Würschinger

Ralph Würschinger ist ausgebildeter Journalist, multimedialer Autor und Podcaster. Er studierte Vor- und Frühgeschichte, Germanistische Linguistik und Mediävistik an der LMU München und war schon während des Studiums im Hörfunk tätig. Seit Juli 2019 arbeitet er als Online-Redakteur für das Kindermissionswerk 'Die Sternsinger' und betreut dessen Social Media-Kanäle.