Direkt zum Seiteninhalt springen

von

Von Jutta Esser
Also, heute 9. November, 12 Uhr: Herr Merkel steht mit einem Fahrzeug an der Hauptpforte bereit, im Kofferraum zwei große Kartons und eine Sackkarre.
Der neu gegründete Verlag des Deutschen Museums macht sich auf den kurzen Weg zum Gasteig, denn: wir sind in diesem Jahr erstmalig auf der Bücherschau mit einem Stand vertreten – 1. Stock, Wissen und Technik.
Nur eine kleine Auswahl unserer vielen Publikationen hat Platz:
Technik-Welt-Wandel, die Kultur & Technik, der neue Ausstellungsführer in 4 Sprachen, einige Sonderausstellungskataloge und Abteilungsführer, das 3-Monatsprogramm, ein aktueller Flyer zur Mitgliederwerbung und natürlich der Imageflyer.

Es ist viel los, denn ab morgen wird die Bücherschau bis zum 27. November ihre Tore öffnen und so sind nicht nur wir rege, sondern viele andere Menschen ebenso. Alles findet schnell seinen Platz und wir schauen uns um, wer noch ausstellt - wir sind in bester Gesellschaft! Die Veranstalter rechnen mit ca. 150.000 Besuchern.

Kommen Sie uns besuchen, täglich von 8.00 bis 23.00 Uhr wir würden uns wirklich freuen! Sie finden uns in der Nähe des Carl-Orff-Saals. Übrigens: am Stand liegt eine kleine Reihe schöner Lesezeichen mit Objektausschnitten aus dem Museum aus, ganz umsonst zum Mitnehmen:
Jutta Esser ist Grafikerin im Verlag des Deutschen Museums. Sie gestaltet Bücher, Kataloge und wissenschaftliche Publikationen.

Autor/in

Gastblogger

Immer wieder schreiben Gäste im Blog - Informationen zu diesen Autorinnen und Autoren finden sich im jeweiligen Beitrag. Als Gastblogger schrieben in letzter Zeit: <link 12873 - internal-link-new-window "Opens internal link in new window">Jutta Schlögl</link> war als Physik-Ingenieurin im Bereich Technische Entwicklung tätig und ist seit 2007 wissenschaftliche Mitarbeiterin des Deutschen Museums. Sie leitet das Projekt Experimentier-Werkstatt.Dorothea Föcking ist Hamburger Abiturientin und macht ein zweimonatiges Praktikum im Vorbereitungsteam der Sonderausstellung "Anthropozän". Ihr Tipp für einen Besuch im Deutschen Museum: Bei einem Museumsbesuch sollte man unbedingt Halt in der <link 81 - more>Pharmazie-Ausstellung</link> machen, um in das Innere der riesigen, gemütlichen Zellnachbildung zu schauen.