Direkt zum Seiteninhalt springen

von

The winner is: Nano Games! Wir gratulieren Janis Pongratz, Georg Klein, Nikolas Galensowske und Maximilian Benner zu ihrem Sieg beim Videowettbewerb "TimeForNano". Ihr Film entstand im Rahmen einer Kooperation zwischen dem Deutschen Museum und dem Humboldt-Gymnasium Vaterstetten. Bei einem Video-Workshop im Frühjahr 2011 wurde er größtenteils im Zentrum Neue Technologien gedreht. Zu dem Video-Wettbewerb hat die EU im Rahmen des TimeForNano Projekts Jugendliche aus ganz Europa eingeladen, sich mit mit Vorteilen und Risiken von Nanoforschung, Nanotechnologie und Nanoprodukten auseinanderzusetzen. Die internationale Jury hat den Film, der zuvor schon den nationalen Wettbewerb für sich entschieden hatte, mit großem Abstand auf den ersten Platz gewählt. Besonders herausragend ist der Film laut Jury im Bereich der künstlerischen Originalität gewesen.
Mehr zum TimeForNano EU-Projekt Paul Hix hat Geophysik studiert und ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Museum. Er hat den Videoworkshop geleitet, bei dem der Film entstanden ist.

Autor/in

Gastblogger

Immer wieder schreiben Gäste im Blog - Informationen zu diesen Autorinnen und Autoren finden sich im jeweiligen Beitrag. Als Gastblogger schrieben in letzter Zeit: <link 12873 - internal-link-new-window "Opens internal link in new window">Jutta Schlögl</link> war als Physik-Ingenieurin im Bereich Technische Entwicklung tätig und ist seit 2007 wissenschaftliche Mitarbeiterin des Deutschen Museums. Sie leitet das Projekt Experimentier-Werkstatt.Dorothea Föcking ist Hamburger Abiturientin und macht ein zweimonatiges Praktikum im Vorbereitungsteam der Sonderausstellung "Anthropozän". Ihr Tipp für einen Besuch im Deutschen Museum: Bei einem Museumsbesuch sollte man unbedingt Halt in der <link 81 - more>Pharmazie-Ausstellung</link> machen, um in das Innere der riesigen, gemütlichen Zellnachbildung zu schauen.